Die Manifestation der positiven Zeitlinie

 

Hier möchten wir einige Anregungen zum positiven Manifestieren geben.  Das Wort "Manifestieren" enthält die lateinische Wurzel Manus = Die Hand.  Damit ist schon ein wichtiger Hinweis gegeben, denn  es geht darum etwas zu  erschaffen, was man mit der Hand anfassen kann, und  wozu man durchaus auch seine Hände benutzen darf um es zu erschaffen.  Manifestierte  Dinge sind fassbare, echte, erlebbare Wirklichkeit geworden.

 

 

Wir  haben sehr gründlich nachgedacht  und sind zu dem Schluss gekommen, dass es uns nicht um das Programmieren geht. Programmieren ist etwas sehr Abstraktes,

das auf einer abstrakten Programmierebene  stattfindet.  Unser Wissen sagt uns, dass wir als inkarnierte Menschen in den allermeisten Fällen nicht die Kompetenz haben,

auf die Programmierebene des Universums  Zugriff zu nehmen.  Auch wenn spirituelle Lehrer, darunter auch Timofey, uns das weismachen wollen.

 

Es ist ein großer Unterschied ob jemand sich anmaßt, das Betriebssystem einer Welt programmieren zu wollen, oder ob er sich entscheidet, seine ureigenen positiven Schöpfungen in die Realität zu bringen.

 

Wir halten es für sehr zweifelhaft, dass Menschen, die oft nicht einmal in der Lage sind in ihrem Privatleben eine harmonische Beziehung zu ihren Eltern, Kindern oder Partnern aufzubauen, oder ihr Berufsleben zu ordnen, glauben sie seien die Richtigen um das Betriebssystem einer ganzen Welt zu programmieren.

  

 

In Wirklichkeit ist es so, dass diese Welt, die Erde, bereits vollkommen programmiert ist.

 

Die Erde ist das Paradies, sie stellt liebend alles dafür bereit, dass sich hier menschliches Bewußtsein zum Höchsten entfalten kann.

 

Es gibt hier keine Fehler im Programm, es muss nichts verbessert werden.

Um in der Analogie mit dem Computerprogramm zu bleiben. Ja die Erde ist gewissermaßen von einem Virus infiziert, von parasitären Lebensformen, die auch versuchen auf den  Quellcode Einfluss zu nehmen.

 

Aber auf der Ebene des Quellcodes arbeiten unsere nicht-inkarnierten Anteile,

unsere höheren Selbste. Wir als inkarnierte Anteile haben unsere Aufgabe nicht auf der Ebene des Abstrakten, sondern auf der Ebene des  Konkreten, also hier in

der fassbaren Schöpfung. Es ist eine Arbeitsteilung zwischen den inkarnierten und den nicht-inkarnierten Anteilen der Selbste. 

 

Physisch Sein ist unser Vorteil

 

Viele klagen darüber, dass sie inkarniert sind. Dabei ist Physisch Sein unser großer Vorteil.  Die nicht-inkarnierten Meisterwesen können  wenig erreichen, ohne die tatkräftige Unterstützung derer, die auch inkarniert sind.

Ein feinstoffliches Wesen kann noch so viel mental ein schönes Haus visualisieren,

wenn kein Mensch kommt und die Steine und die Maurerkelle tatsächlich in die Hand nimmt, wird es nicht entstehen.

 

Genauso  kann auch die dunkle Seite  ihr Netz der Versklavung nicht aufrichten,

ohne Menschen die beispielsweise ganz physisch konkret die  Funkmasten aufstellen und mit den Antennen bestücken.

Der Kampf wird physisch entschieden, durch die Taten der inkarnierten Menschen.

 

Alle Programmierung ist nutzlos, auch die Programmierung der Dunklen Seite,

wenn sie keine Handlager findet die mitmachen. Das ist unsere Chance.  

Wir als inkarnierte Wesen sind gewissermaßen hier die Herrscher über die physische Welt. Durch List und  langfristige dunkle Pläne wurde der Sinn vieler Menschen verwirrt, aber wir wachen jetzt auf und machen ganz bewusst die dunkle Agenda zunichte - durch unser Tun.

 

Die freudvolle Stimmung

 

Die  Voraussetzung für das positive Manifestieren ist eine Stimmung von Freude, Zuversicht und Leichtigkeit.

So wie  Kinder die eine  tolle Idee haben und  sofort damit loslegen möchten, voller Schaffenskraft und positiver Erwartung.

 

Aus dieser ehrlichen  Lust zu schaffen kommt die richtige Energie für die Manifestation. Das ist etwas ganz anderes als aus Sorge und  Notwendigkeit heraus zu meinen, man muss jetzt dies oder jenes umprogrammieren damit man dem Unglück entrinnt.

 

Deshalb bitten wir alle, die sich am positiven Manifestieren beteiligen wollen:

Erschafft und lebt Euer Projekt, das was ihr liebt.

Lebt Eure Werte, erfüllt Eure Ideale mit Leben.

 

Erschafft und lebt es so als ob es weder eine drohende Krise, noch einen Reset oder irgendetwas anderes Dramatisches geben könnte. Dieses "tun so als ob" ist ein sehr mächtiges Werkzeug im Erschaffensprozess.

 

Seid überzeugt davon, dass die Zeitlinie ab sofort nahtlos in eine wundervolle Zukunft übergeht, in der ihr alle eure Träume gemeinsam mit euren Lieben realisieren könnt, einfach weil es so kommen muß.

 

Timofey sagte mal, die Realität zu erschaffen ist kein Wunschkonzert.

Wir behaupten das Gegenteil: das Universum ist eine Wunscherfüllungsmaschine.

Die Welt ist nur dazu da, um Euch den Hintergrund und das Material zu bieten,

mit dem Ihr alle Eure Wünsche vollständig und in tiefer  Erfüllung realisieren könnt.

 

Also fangt damit an, jetzt.