Ablauf der „Welle“

 

Die gesamte Altera-Bewegung um Gor Timofey Rassadin ist auf ein Ereignis ausgerichtet, welches er „die Welle“ nennt.

 

Betrachten wir einmal, wie genau er sich den Ablauf dieses Ereignisses vorstellt.

 

Unter der „Welle“ versteht Gor ein Phänomen, das angeblich regelmäßig bei dem Übergang kosmischer Zyklen auftritt. Es soll die alte Welt vernichten und eine neue gebären.

Ganz praktisch erwartet Gor dieses Ereignis im Jahr 2017. Es kündigt sich an durch militärische Aktivitäten, möglicherweise Krieg in Europa.

Das wird die Unruhe und Not in der Bevölkerung verschärfen. Des weiteren soll es lange anhaltende Stromausfälle geben.

 

Ein länger andauernder Totalausfall der Elektronik würde die Zivilisation vollkommen lahmlegen und ein großes Chaos verursachen. Versorgungsengpässe würden sofort auftreten, Plünderungen und Gewalttaten, Raubzüge der enthemmten und bewaffneten Teile der Bevölkerung auf diejenigen, die Vorräte angelegt haben, werden beginnen.

  

Jeder wird sich selbst der Nächste sein, und weder Polizei noch  Militär,

die ja selber stark von funktionierender Elektronik abhängig sind, werden für Ruhe und Ordnung sorgen können.

   

Die Stromausfälle werden durch das Eintreffen starker Sonnenwinde verursacht, welche die Elektronik weltweit lahmlegen werden. Da die Erde ihre schützenden Magnetfelder gleichzeitig herunterfährt, dringen die gefährlichen Sonnenwinde ungehindert bis zur Erdoberfläche vor.

  

In dieser Zeit des Chaos und der Wirren werden viele Menschen sterben.

 

Das Altera-Team um Gor bereitet sich auf diese von ihnen gefürchtete Phase vor, indem sie ein Überleben in der Wildnis trainieren, sowie eine zumindest zeitweilige Unabhängigkeit von Nahrung und Wärme.

 

Auch streben sie an, sich Stützpunkte, Rettungsinseln, Basen zu erschaffen

wo sie hoffen als Selbstversorger diese schwere Zeit überleben zu können. 

Es ist Gors Worten nicht zu entnehmen, wie lange diese Phase der Wirren dauern soll, aber wenn man seinen Andeutungen Glauben schenkt, wird diese Zeit nicht lange sein. Denn dann wird auch die Erde ihre totale Umwandlung starten, indem sie Erdbeben, Wasserfluten, Orkane und Vulkanausbrüche produziert in so einem gewaltigen Ausmaß, dass sich die gesamte Erdoberfläche verändert.

Bei diesem Prozess werden auch fast alle restlichen Menschen und Tiere zugrunde gehen.

 

Aber damit nicht genug. Dann setzt der eigentliche Transformationsprozess ein, bei dem die ganze Welt plasmatisch werden soll, also in einen anderen Schwingungszustand oder Aggregatzustand übergehen soll. Gor erwartet, dass sich die energetische Struktur aller Atome verändert und dass sich sogar die Naturgesetze verändern. Es soll nicht nur ein anderes Erdmagnetfeld geben, sondern auch andere Naturgesetze.

  

Die Wirklichkeit soll laut Gor dann fluide sein, Gedanken manifestieren sich sofort,

die in dieser Daseinsform lebenden Wesen können Teleportation, Telepathie und brauchen keine Nahrung. Die Realität wird multipel, das heißt jeder Einzelne oder jedes Grüppchen kann sich eine ganz eigene, aber weniger stabile und weniger feste, Realität erschaffen.

  

Gor meint nun, dass dieser Wandel unausweichlich ist, denn er wurde bereits beschlossen, von Wesen in der Zukunft.

Und er gibt den Menschen die Techniken und das Wissen an die Hand, wie sie diesen Wandel bei lebendigem Leib durchmachen können.

 

Er sagt auch, dass damit zu rechnen ist, dass viele das nicht mitmachen werden. Aber das sei völlig in Ordnung so, denn schließlich haben ihre Selbste das vorher gewußt dass es so kommen würde und sie haben beschlossen, diese Personen vor der Umwandlung sterben zu lassen.

 

Es fällt auf, dass die Beschreibung die Gor von der Welt nach der Welle gibt,

viel Ähnlichkeiten hat mit Beschreibungen des Totenreiches oder der Astralwelt.

Es stimmt schon, dass jeder einmal in diese Welt übergeht, aber das ist dann der physische Tod.

  

Was bedeutet der Reset wirklich?

  

Wir sehen diese Agenda des Gor als nichts anderes an, als eine Irreführung der Menschen, um den künstlich herbeigeführten Reset zu akzeptieren. Ja nicht nur das, sondern vor allem die esoterisch geschulten Menschen, die über etwas mehr Bewußtheit verfügen als die breite Masse, sollen gezielt mit eingebunden werden um den Reset zu manifestieren.

 

Was Gor beschreibt, sind in etwa die Vorgänge bei einem Polsprung. Ein solcher Polsprung ist kein natürlicher Vorgang, sondern er benötigt sehr starke Auslöser.

Solche Auslöser können der Zusammenprall mit großen Asteroiden sein, oder eine Explosion eines großen Sternes in der Nähe (Supernova) oder er wird künstlich durch den drastischen Einsatz von sehr starken Technologien ausgelöst.

  

Auf der Erde, in Atlantis, gab es derartige Technologien und sie wurden damals mißbraucht, um eine Pol-Verschiebung auszulösen. Danach verschoben sich die Landmassen, es gab gigantische Katastrophen und durch das Zusammenbrechen der Felder während des Polsprungs wurde das zivilisatoriche Wissen, die kollektive Erinnerung gelöscht. Die Menschen durften wieder in der Steinzeit anfangen.

 

Nach einem Polsprung wird die Welt allerdings nicht plasmatisch oder fluid, so wie Gor das seinen Anhängern weismachen will. Es ist kein Auflösen der Erde in einer höheren Dichte, auch die Naturgesetze ändern sich nicht. Was Gor beschreibt sind tatsächlich astrale Welten. In diese werden seine Anhänger dann hinübergehen, durch den physischen Tod der für sie vorgesehen ist, falls die Ereignisse so stattfinden wie Gor das anvisiert.

 

Wir wissen, dass nach dem Reset  die Kulturen wieder auf Steinzeitniveau anfingen. Der von den dunklen Mächten ausgelöste Polsprung von Atlantis löste Verschiebungen der Klimazonen  aus, nach deren Ende dann allmählich eine Neubesiedelung des Landes in der Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit begann.

 

Tatsächlich war aber dieser letzte Polsprung nicht so drastisch wie das Ereignis, was jetzt geplant ist. Denn der letzte Polsprung wurde von den dunklen Mächten ausgelöst, als die atlantische Zivilisation relativ hoch entwickelt war, weitaus höher als jetzt. Damals war die atlantische Priesterschaft sehr bewußt und konnte deshalb einen Teil des Wissens vorher retten, in Sicherheit bringen. Die Hochtechnologien wurden in geheimen Depots versteckt vor den Zugriffen der dunklen Macht, und das Wissen wurde versiegelt.

   

Diese Polsprünge sind kein natürlicher Vorgang, sondern ein künstlicher Eingriff der dunklem Mächte, um die Höherentwicklung von Planeten zu unterbinden, und dadurch ihre Kontrolle über den Planeten mit allem was darauf lebt zu behalten.